Select Language:

Die Respekt-Evolution

Respekt ist eigentlich ein alter Hut. Du sollst Respekt haben! Klingt eher bedrohlich, uncool, fast schon militärisch. Respekt soll man haben vor Eltern, Lehrern, Politikern, Geistlichen, Polizei, Chefs. Für die mächtigen dieser Welt scheinbar eine Art Bestands-Schutz.   Warum finden wir diesen Begriff manchmal cool und manchmal einfach nur lästig? Das vielfältige Verständnis macht eine rationale Diskussion darüber so schwer. Wir sagen: Respekt ist der Kernwert, den Gesellschaften brauchen, um zusammen zu halten und in allen Bereichen besser  zu werden. Dabei geht es nicht nur um die Bewahrung einer Ordnung. Nutzen wir Respekt  für eine gemeinsame, zukunftsstarke Gestaltungs-Haltung. Zeit für NEW RESPECT

Die etablierte Definition

Re·s·pekt
/Respékt/
Substantiv, maskulin [der]
  1. 1.
    auf Anerkennung, Bewunderung beruhende Achtung
    “[großen, keinen, einigen] Respekt vor jemandem, etwas haben”
     
  2. 2.
    vor jemandem aufgrund seiner höheren, übergeordneten Stellung empfundene Scheu, die sich in dem Bemühen äußert, kein Missfallen zu erregen
    “sich Respekt verschaffen”

Ausgelöste Gefühle

  1. Gesellschaftliche Stabilität. Das Zusammenleben scheint geordnet, sicher, verlässlich.
  2. Angst: man möchte vermeiden, missfallen zu erregen. Demzufolge will man die Konsequenzen nicht erleben.
  3. Sicherheit: Man muss nicht ständig auf der Hut sein, Angriffe abzuwehren. Da Respekt die Basis für Vertrauen legt.
  4. Abgrenzung und Machterhalt. Regeln sind anzuerkennen.
  5. Verantwortung übernehmen.
  6. Schutz: Respekt schützt vor Angriffen

Funktioniert Respekt einseitig?

Respekt ist keine Einbahnstrasse. Denn das würde bedeuten, daß das, was man von anderen einfordert, selber nicht berücksichtigt: Achtung, Wertschätzung, Anerkennung. Bei Mißachtung, würden “die anderen” dann wieder versuchen, sich Respekt zu verschaffen. Der 1. Schritt zu Unsicherheit, Vertrauensverlust und Schutzlosigkeit wäre getan.

Respekt wirkt und hilft, wenn es um die Herausforderungen der Zukunft geht!

Wir selbst sind die Lösung!

Klima-Diskussion

Wir haben den Respekt vor unserem “zu Hause” verloren. Achtung, Rücksicht, Wertschätzung. Wir scheinen nicht respektieren zu wollen,  dass Ressourcen endlich sind, das Gleichgewichte verloren gehen. Denn unser Blick ist wenig auf die Zukunft gerichtet. Nur im hier und jetzt wird nach Vorteilen gesucht. NEW RESPECT!. Wir brauchen die Qualität des Beschützens.

Artenschutz

Die Natur hat über Jahr-Millionen erstaunliche Geschöpfe und Pflanzen-Arten hevorgebracht. Die respektlose Haltung der Neuzeit nimmt darauf keine Rücksicht. Mit welchem Recht?

Plastik/Müll

Nach mir die Sinnflut. Oder aus den Augen aus dem Sinn. Der Müll verschwindet nicht, egal, wo wir ihn hintransportieren. Müll scheint nutzlos. Warum produzieren wir dann so viel Nutzloses. Aber selbst das Nutzlose folgt wirtschaftlichen Interessen. Auch gegenüber Lebensmitteln felt of der Respekt.

Gleichberechtigung

Wie kann es sein, dass die Hälfte der Weltbevölkerung weniger wert sein soll: In Anerkennung, Stellung und Gehalt. Demzufolge werden Frauen nicht geachtet, gewertschätzt, berücksichtigt. Selbst in Kirche und Religion scheint Respekt nur zum Machterhalt männlichen Status zu dienen. Oder heisst Tradition: Was schon immer schlecht war, muss auch weiterhin bewahrt bleiben

Partnerschaft und Gewalt

Wie kann es sein, dass 1 Milliarde Frauen ( jede 3.!) Opfer häuslicher Gewalt sind. Respekt und somit Anerkennung und Wertschätzung sind die Grundlage für Liebe und Partnerschaft.  Schlimmer, dass es oftmals geduldet wird. Warum sonst haben Frauen Angst und Scham sich zu wehren.

Rassismus und Intoleranz

Einfach und doch so schwierig. Achtung, und Wertschätzung haben wenig mit Hautfarbe oder Herkunft zu tun. Die geringe Akzeptanz der Vielfalt wird durch tiefe Ängste ausgelöst. Die Angst vor dem Unbekannten. Die Unsicherheit, damit umzugehen. Auf der anderen Seite begründet durch das Streben nach Abgrenzung zum Machterhalt. Respekt beruht auf Gegenseitigkeit.

weltweite Konflikte

Wenn jeder nur auf seinen Vorteil schaut, sind Konflikte vorprogrammiert. Religionen, Staaten, Ökonomien. Alle bestehen auf Respekt. Aber heißt diese Form von Respekt nicht viel mehr: Lass mich in Ruhe mein Ding machen? So wenig, wie Religionen ein Anlass für Kriege sein können, so wenig kann Respekt dafür herhalten, sobald ein Verhalten das Leben anderer beeinflusst. Denn Respekt heisst, Verstehen, Vertrauen,Rücksicht, Fairness, Achtung, Wertschätzung.

soziales Miteinander

Wir wundern uns tagtäglich: Ein Lächeln, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, soziale Wärme. In einer Einzelkämpfer-Gesellschaft nahezu verloren gegangen. Im Job, in der Familie, beim Sport, auf der Strasse. Kindern wird verboten, Alte werden abgeschoben. Selbstverwirklichung heisst: Die anderen sind mir egal. Keine Zeit wird zur beliebtesten Ausrede. Verwunderlich: Predigen nicht gerade die digitalen Propheten Zeitersparnis? Fehlende Achtung, Wertschätzung, Rücksichtnahme wird hier für jeden schnell am Deutlichsten.

ökonomische Verantwortung

Wenn Gewinn-Maximierung das oberste Ziel bleibt, ist Respektlosigkeit vorprogrammiert. Ausbeutung von Natur und Mensch bleibt maßgeblich.

welcome NEW RESPECT!

Zukunft braucht unsere Einsicht, unseren Mut, unsere Haltung. Denn nur wir selbst sind die Lösung!

Close Menu
×
×

Cart