Select Language:

Auszüge der weltweiten Respectometer-Umfrage (respectCreators20/21 in Zusammenarbeit mit der Universität Santo Tomas (manila)

Was nahezu 100% wollen, gleichzeitig über 86% vermissen und 92% sogar befürchten?

Wir fragten 125.000 Frauen und Männer auf drei Kontinenten:

  • Ist den Menschen Respekt wichtig? Und wie wichtig (1-10)
  • Existiert ein Bewusstsein für die Probleme/Herausforderungen unserer Gesellschaft?
  • Warum trauen sich die wenigsten, Interessen und Haltung zu zeigen?
  • Wie ausgeprägt ist die Bereitschaft zum Umdenken und verändern?
  • Welche Gründe haben Ignoranz bei der Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen?

Auszüge

  • 91% sahen die Notwendigkeit für Veränderungen in unserer globalen Gesellschaft.
  • Aber nur 18% setzen sich aktiv für persönliche und gesellschaftliche Interessen ein.
  • Für 97% ist Respekt wichtig
  • 86 % vermissen allerdings Respekt, sowohl im privaten Alltag als auch im Geschäftsleben.
  • 39% meinen: Mit einer respektlosen und ignoranten Haltung verschafft man sich Vorteile.
  • Lediglich 8 % meinten, dass ihre Meinung, Interesen, Haltung etwas bringen würde
  • 39% glauben gar, dass es ihnen Schaden könne, für gesellschaftliche Interessen einzustehen.
  • 79% fanden, dass der persönliche Nutzen zu gering sei und es einem selten gelohnt würde, wenn man sich einmische.
  • 74% wollten keinen Aufwand und Verpflichtungen eingehen.

Der Katalog vermeintlicher Ausreden ist gewaltig.

Auszug aus der Befragung. Respectometer survey 19/20 RespectCreators

Gesamt-Fallzahl der Erhebung: 125.000

Männlich: 62.500; weiblich 62.500

Alters-Kategorien: 18-40; 41-75

86% im Erwerbsstatus, 14% Erwerbslos

31% mit universitärem Bildungsstatus; ohne Ausbildung 2%

Erhebungs-Zeitraum:

Sept/Okt 2019; Februar/März 2020;Nov/Jan.2020/21

Erhebungsort: Auf drei Kontinenten wurde befragt:

Europa (Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Amerika (Nord) Asien (Phillipinen, Hongkong, Japan, Regon Shanghai (China) )

In allen Fällen wurde möglichst auf eine Gleichverteilung Stadt/Land geachtet.

Erhebungsformat: Facebook-Aufruf, e-mail, nachfolgend vertiefende Telefon-Interviews (5000).

Anmerkung: Für 3 Umfragen zu unterschiedlichen Zeitpunkten wurde die identische Zielgruppe verwendet.

Erhebung: Zufallsfaktor mit Quotenregelung

Durchgeführt in Kooperation mit der Universität Santo Tomas (Manila)

Pressemitteilung

Kern Frage: Welche Werte sind zukunftsentscheidend? Wie groß ist die Bereitschaft, Zukunft mit zu gestalten?

98,4 beantworten diese Frage mit „wichtig“ bis „sehr wichtig“!

Fazit: Menschen, ungeachtet der Kultur, des Alters , der Religion, des politischen Systems zu dem sie gehören, ist Respekt wichtig.

Für 89% gilt Respekt als der entscheidende Wert der Gegenwart und vor allem der Zukunft.

Gleichzeitig sehnt man sich nach mehr Respekt! 86% gaben an, dass sie es (zunehmend) vermissen.

Dramatisch! Trotz Sehnsucht, trotz vermissen, trotz der Wichtigkeit: 92% erwarten eine Zunahme von Respektlosigkeit beim Übergang in eine sich verändernde, veränderte Welt! (Corona-Exit)

Problem-Erkenntnis (Interviews): Wir sehnen uns nach Respekt, weil es uns persönlich schützt. Da wir in einer Vielzahl der Fälle und Situationen vom Gegenüber eine derartige Haltung vermissen, sehnen wir uns nach einem Mehr von Respekt (86%)

Anmerkung: Kommentare zeigen, dass Menschen offensichtlich ein Ignoranz- und Egoismus getriebenes Problem mit „beschützen“haben.

Resultierend aus dem Gefühl, dass nur der Respektlose sich durchsetzt (gewinnt). 74% in den vertiefenden Telefon-Interviews gaben an, dass eine respektlose Haltung ihrer Meinung nach wohl eher hilft, die eigenen Interessen besser durchzusetzen.

Die Respekt-Krise: Paradoxe stehen im Weg.

Eine tiefer gehende Analyse zeigt, dass  Einzelne, Gruppen, Organisationen, Nationen, Unternehmen sich selbst für respektvoll halten. Die Anderen „außerhalb der Zugehörigkeit“ jedoch für respektloser.

Paradox 1: Gewinnen-Verlieren

Paradox: Sollten wir die älteren Generationen in Pandemie-Zeiten beschützen? Ist Tierschutz wichtig? Ist Gerechtigkeit wichtig? Ist Gleichberechtigung wichtig? Sollten wir mehr Rücksicht nehmen? Sollten wir stärker auf Plastik verzichten. Sollten wir bewusster Reisen? Sollten wir mehr für das Klima tun? Sollten wir fairer und freundlicher miteinander umgehen?……….

Die meisten sagen: JA, unbedingt! TROTZDEM handeln wir anders. Der Einzelne hat das Gefühl, durch Respekt verzichten, oder sich einschränken zu müssen. Daraus resultiert das Gefühl des Verlierens. Auch wenn er es besser weis, oder es anders will. Hier zeigt sich der Doppel-Moral-Effekt. Warum soll ich auf Billigfleisch verzichten (verlieren), wenn es der andere als cleveres Schnäppchen sieht (gewinnen). Warum soll ich auf Partie´s verzichten, wenn Corona doch meist „ nur“ Alte und Kranke trifft? Warum soll ich für die Gemeinschaft meine Existenz verlieren? Warum ich? Die anderen sind doch schuld.(Übertragung einer möglichen Eigenverantwortung durch Schuldsuche auf andere. Verbunden mit dem Wunsch, eigene Interessen weiterhin zu verfolgen und durchzusetzen. Verlieren will keiner-lieber weiter gewinnen, selbst wenn Herausforderungen, Situationen es anders erwünschen würden. Warum  an andere denken, wenn „Ego first“ die Gewinner-Straße nimmt?

Macht Digitalisierung respektlos? Aktuelle Respekt-Gedanken

Paradox 2: Eigen- und Fremdwahrnehmung.

Auszüge:

oChinesen glauben, dass sie eine weit höhere Respekt-Haltung besitzen als Amerikaner.

oMit 90.5 % glauben allerdings auch Amerikaner, dass sie gegenüber Chinesen generell eine höher ausgeprägte Respekt-Haltung besitzen.

oTürken glauben das gegenüber Deutsche und im selben Umkehrverhältnis Deutsche über Türken.

oEngländer über Franzosen und umgekehrt

oDortmund über Bayernfans und umgekehrt (die Diskrepanz bei der Selbst und Fremdwahrnehmung ist bei Schalke versus Dortmund-Fans erstaunlicher weise nicht so gegeben).

oFrauen glauben, dass sie generell respektvoller handeln/sind als Männer. Männer glauben das jedoch nicht und sehen sich vorn.

oHooligans glauben, Polizisten sind ihnen gegenüber respektlos und umgekehrt.

oFAZ-Leser halten sich respektsvoller als Bild-Leser. Bild-Leser glauben, dass Eliten öfter respektlos sind.

oDie Grünen glauben, ihre Respekt-Haltung sei größer als die der FDP

Alte Menschen empfinden Junge per se als respektlos. In Asien empfinden immer mehr junge Menschen „ die Alten“ als respektlos

Kontakt:

RespectCreators. The Change Alliance

Dipl Kfm., Dipl. Soz. Peter Koenen;

Bahnhofstrasse 5, 47559 Kranenburg

pgk@respectcreators.com

Close Menu
×
×

Cart